Schwierige Schüler/-innen – schwierige Eltern

… und wie man sie erfolgreich führt 

Termin und Preis auf Anfrage (Ort: Ihre Schule)

Informationen zur Fortbildung

Sie lernen, kritische Situationen aus dem Blickwinkel der Schüler/-innen zu betrachten und belastende Auseinandersetzungen mit ihnen ‒ und ihren Eltern ‒ deutlich abzukürzen. Sie erfahren, welche psychologischen Mechanismen wirksam sind, damit schwierige Schüler/-innen sich an die Regeln halten und deren Eltern dies unterstützen.

Schülerinnen und Schüler sind keine kleinen Erwachsenen. Sie denken anders und richten ihr Handeln an eigenen Grundsätzen aus. Wer diese versteht, der erkennt, warum Jugendliche so viel so schnell vergessen, für Arbeiten erst kurz vorher lernen oder den Unterricht stören. Im ersten Teil des Seminars geht es deshalb darum, die Denkweise von Schülerinnen und Schülern zu verstehen. Sie erfahren, wie man die beiden wichtigen „Gehirnschleusen“ öffnet, damit das von Ihnen Vermittelte nicht nur aufgenommen, sondern auch behalten wird.

Im Anschluss erfahren Sie, wie Sie die Klasse and das von Ihnen definierte Ziel bringen. Sie lernen etwas über unterschiedliche Führungsstile, den Wert von Ritualen („Classroom Management“) und die Spieltheorie. Letztere erklärt, wie Sie als Lehrkraft handeln sollten, damit Ihre Ermahnungen ernst genommen werden. Sie werden erkennen, warum Disziplinprobleme einige Kolleginnen und Kollegen extrem belasten, andere aber deutlich weniger. Im Fokus steht dabei das falsche und richtige Einwirken auf Lernende, die sich nicht an vereinbarte Regeln halten. Denn gerade schwierige Schülerinnen und Schüler brauchen Sicherheit durch klare Führung.

Da hinter schwierigen Jugendlichen meist schwierige Eltern stehen, lernen Sie im letzten Teil Strategien und Techniken kennen, mit denen Sie diesen Eltern wirkungsvoll begegnen können.

Inhalte der Fortbildung

  • Praxisbezogene Ergebnisse der Hirnforschung
  • Angewandte Lernpsychologie bei Schülern
  • „Classroom Management“ als Entlastung für beide Seiten
  • Beruhigung von schwierigen Schülern
  • Umsetzung der Spieltheorie bei Konflikten mit Schülern
  • Konsequentes Verhalten beim Durchsetzen von Regeln
  • Umgang mit schwierigen Eltern

Bild: Cornelsen/ Michael Miethe

Dr. jur. Günther Hoegg

Die Fortbildung richtet sich an folgende Personen:

  • Lehrkräfte

Termin & Ort

Termin nach Vereinbarung (Ort: Ihre Schule)

Erfahren Sie mehr zum Prozess

Preis