Handlungsperspektiven im Umgang mit antidemokratischen Tendenzen

Mi., 21. Sept. 2022(Online-Seminarraum)
19,99 EURinkl. MwSt

Informationen zur Fortbildung

Pädagoginnen und Pädagogen sind herausgefordert, demokratische Bildungsziele NICHT neutral zu vermitteln. Aber die aktuellen Debatten in der sich polarisierenden Gesellschaft stellen Schulen die Aufgabe, auf Vorurteile, aggressive, verletzende und menschverachtende Meinungsäußerungen, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und antidemokratische Tendenzen zu reagieren. Schweigen, Bagatellisieren und Ignorieren sind keine Optionen, gefragt sind eine klare Haltung, Positionen sowie wirksame institutionelle, pädagogische wie individuelle Maßnahmen.

Schule ist mehrfach betroffen – zum Einen tragen die Schüler/-innen diese Tendenzen in die Schule, zum Anderen sind Eltern, Kolleginnen und Kollegen, d.h. das direkte Umfeld der Schule Bestandteil der Problemlage.

Orientierung dafür bieten das Grundgesetz das Beamtenrecht und Schulgesetze der Länder, ebenso Hausordnungen, schulische Leitbilder, abgestimmte Verhaltensweisen und eine klare Werteorientierung. In diesem Seminar wird über die aktuellen antidemokratischen Tendenzen informiert und vermittelt, wie auf menschenverachtende und antidemokratische Tendenzen reagiert werden kann und trotzdem Kontroversität möglich ist. Es wird aktiv  an Beispielen und Praxisfällen gearbeitet und die entsprechenden Handlungsfelder abgleitet.

Inhalte:

  • Aktuelle Entwicklungen: Populismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Othering
  • Beutelsbacher Konsens – Richtschnur politischer Bildungsangebote und demokratiestärkendes Instrument
  • Mythos Neutralität – Warum Schule nicht neutral sein darf.
  • Meine innere Haltung = Orientierung an demokratischen Werten
  • Meine Toleranzgrenze: Wo stehe ich?
  • Praxisteil: Fallbesprechungen

Für dieses Live-Online-Seminar benötigen Sie eine Mikrofon.

Ines Koenen

Ines Koenen

Dozentin & Coach für Kommunikation, Mediatorin 

Die Fortbildung richtet sich an folgende Personen:

  • Lehrkräfte
  • Referendarinnen und Referendare
  • Quereinsteiger/-innen

Wir veranstalten unsere Live-Online-Seminare mit Adobe Connect und ClickMeeting. Diese Anbieter haben wir ausgewählt, da sie die Richtlinien der DSGVO vollständig erfüllen und ihre Server in Europa stationiert sind.

Hinweis für Adobe Connect:

Um sicherzustellen, dass Ihre Computer- und Netzwerkverbindungen ordnungsgemäß konfiguriert sind und Ihnen ein optimales Meeting-Erlebnis in Adobe Connect zu ermöglichen, nutzen Sie bitte unter folgendem Link den Adobe Diagnosetest:

Zum Adobe Diagnosetest

Der Diagnosetest prüft die einwandfreie Verbindung zu Adobe Connect sowie die verfügbare Bandbreite.

Hinweis für ClickMeeting:

Um am Live-Online-Seminar teilnehmen zu können, müssen Sie keine Software herunterladen, da ClickMeeting eine browserbasierte Plattform ist. Wir empfehlen die neuesten offiziellen Versionen von Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari, Edge (Chromium), Yandex oder Opera.

Sie können an dem Live-Online-Seminar auch von ihrem iPad, iPhone oder Android-Gerät mittels des Browsers (Google Chrome oder Safari) teilnehmen oder Sie laden sich aus Ihrem Appstore (AppStore, Google Play, AppGallery) die ClickMeeting App herunter.

Vorkenntnisse

  • Office- und Internet-Grundkenntnisse

Alle Termine

  • Online-Seminarraum
    Mi., 21. Sept. 2022 | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr
    Jetzt anmelden

Preis

19,99 EUR inkl. MwSt (Im Preis enthalten ist Ihr persönliches Teilnahmezertifikat. Den Zugangslink erhalten Sie direkt nach Ihrer Anmeldung mit der Anmeldebestätigung per E-Mail. Bitte melden Sie sich umgehend bei uns, sollten Sie keine Bestätigungsmail erhalten haben.)